Kontakt Impressum

Projekt Himmelsgeläut

Fünf neue Glocken für den Dom zu Worms

Herrlicher Wohlklang über der Stadt...

Zur Geschichte der Wormser Domglocken:
Bevor Worms 1689 im Erbfolgekrieg komplett zerstört wurde, hatte der Dom 16 Glocken, die auf die vier Türme verteilt waren. 1728 wurde ein neues Geläut mit sechs Glocken eingebaut. Mit der Säkularisation wurden die Glocken Ende des 18. Jahrhunderts konfisziert, der Dom wurde zur Pfarrkirche und erhielt vier Glocken für den Südostturm.
Zu Beginn des Ersten Weltkrieges mussten viele Glocken abgeliefert werden, der große Bombenangriff zum Ende des Zweiten
Weltkrieges zerstörte schließlich die verbliebenen Glocken im Dom.

Die heutigen drei Glocken entstanden 1949 in der Gießerei Albert Junker in Brilon. Sie wurden aus Briloner Sonderbronze
gegossen, am Ostersonntag 1949 durch den Mainzer Bischof Dr. Albert Stohr geweiht und im Südostturm installiert:
Petrus-und-Paulus-Glocke: C‘ -4, Ø 1,58 m, 2.218 kg,
„Petrus und Paulus – beschützt die Stadt Worms“
Marienglocke: E‘ -2, Ø 1,26 m, 1.114 kg,
„Maria – Dein Hilf wir all begehren“
Bruder-Konrad-Glocke: G‘ -1, Ø 1,06 m, 653 kg,
„Hl. Bruder Konrad – bitte für uns“, gesti et von Karl Kübel u. Ehefrau
Hinzu kommen sollen nun fünf neue Glocken. Gemeinsam mit den anderen Wormser Kirchen der Innenstadt wird es dann auch ein klangvolles Stadtgeläut geben.

2018 ist es soweit: 1000 Jahre Dom zu Worms – wir blicken zurück auf ein Jahrtausend mit einer überaus ereignisreichen und bewegten Geschichte.

Dieses besondere Jubiläum wollen wir als Dombauverein zum Anlass nehmen, das Notgeläut, das 1949 kurz nach dem Zweiten Weltkrieg als Ersatz für die zerstörten Glocken angeschafft wurde, durch fünf neue Glocken zu vervollständigen. Zusammen mit den vorhandenen drei Glocken und abgestimmt auf die umliegenden Wormser Innenstadtkirchen wird so wieder ein harmonisches und klangvolles, der Erhabenheit des Domes angemessenes Geläut entstehen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie zu diesem Vorhaben beitragen möchten und bitten herzlichst um Ihre Unterstützung. Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, dass unser Dom endlich auch akustisch zum Ausdruck bringt, was er schon lange optisch erkennen lässt: Ein beeindruckendes und einmaliges Bauwerk, das uns mit allen Sinnen anspricht.

Über jede Spende unter dem Stichwort „Glocken“ freuen wir uns sehr.

Download Flyer [3.317 KB]